Kontakt · Impressum · Datenschutzerklärung 

Grundschule Mügeln
Grundschule Mügeln

Verabschiedung der 4. Klasse

Impressionen vom fächerverbindenden Unterricht zum Thema "Fußball WM 2018 in Russland"

Impressionen vom "Eltern - Kind - Tag" im Tintenklecks

"Teilnehmen ist wichtiger als siegen."

 (Pierre de Coubertin)

Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder und deren Eltern, die sich am Sonnabend, dem 16. Juni 2018 aufmachten, um gemeinsam mit dem Lehrerteam der Grundschule und den Trainern von KIKOO bei lustigen Spielen Freude und Spaß an der Bewegung zu haben. Ein jeder Teilnehmer kann bestätigen, dass die Spiele doch auch die Fitness eines jeden forderten.

Ein Dankeschön geht auch an alle, die bei der Organisation des Eltern - Kind - Tages mitgewirkt haben. Toll! So macht Schule Spaß.

 

 

Besuch im Stadtbad

Unser dritter Wandertag führte uns ins  Mügelner Stadtbad. Das Wetter meinte es gut mit uns und das Wasser war gar nicht kalt. Wir hatten viel Spaß beim Rutschen, Schwimmen und Ball spielen. Wir bedanken uns bei Frau Großer, Frau Nowack, Frau Schwarz und Herrn Müller, die uns begleitet haben sowie bei Herrn Buss, der als Rettungsschwimmer zur Verfügung stand.

Ausflug in den Dresdener Zoo

Ende Mai fuhr die erste Klasse mit einem Jahn-Bus nach Dresden in den Zoo. Dort teilten wir uns in kleine Grüppchen und bestaunten auf unterschiedlichen Wegen die zahlreichen und zum Teil unbekannten Tiere. Aber es gab auch andere , sehr interessante Stationen, z. B. die Elektroautos, die Eis- und Getränkekioske oder die Theaterprobe zu "Die feuerrote Blume". So verging der Vormittag wie im Fluge und wir hatten einen schönen Wandertag.

Unser Dankeschön geht an die Firma Jahn für den Bus sowie an Frau Großer, Frau Nowack, Frau Schröter, Herrn Fritzsche und Herrn Müller, die uns begleiteten.

Klassenfahrt der 4. Klasse ins "Spukschloss" im Bahratal

Das meiste Lernen resultiert nicht aus Unterricht. Es ist vielmehr das Resultat der ungehinderten Teilnahme in relevanter Umgebung.

                                                                     Ivan Illich

 

 

Projekt "Schule mit Herz"

In Zusammenarbeit mit Unfallkasse Sachsen führen wir das Projekt "Schule mit Herz" durch. Als kleines Zeichen für den Projektstart erhielt jeder Schüler, jede Schülerin einen Button. Dieser wurde den Kindern von der Schulleiterin übergeben. 

Abschlussfest mit Schatzsuche

Am Freitag zum Kindertag führten wir, die Klasse 2, unser Abschlussfest auf der Fischer Ranch durch. Mit ein paar Liedern und Blumen bedankten wir uns bei unseren Eltern für die Unterstützung beim Lernen und die Hilfe bei unseren Klassenaktivitäten in diesem Schuljahr. Conny und Cynthia hatten anschließend eine Schatzsuche vorbereitet. In Gruppen gingen wir auf die Suche nach dem Schatz. Dabei mussten wir Stationen wie Verkehrspuzzel, Sachhüpfen, Tiere raten, Wasserbomben, Zielwerfen und zum Abschluss Himmel und Hölle bewältigen. Da wir alle Aufgaben gut erledigten, erwartete uns am Ende die Eisprinzessin Cynthia mit dem Eisschatz. Zurück auf der Fischer Ranch hatten die Eltern ein leckeres Buffet vorbereitet. Auch die Bratwürste von Familie Manke schmeckten uns gut. Mit einigen lustigen Spielen und netten Gesprächen klang der Abend aus. Auf diesem Weg möchten wir uns recht herzlich bei Familie Fischer bedanken, dass wir auf ihrer Ranch feiern durften. Ein großes Dankeschön geht an unsere Elternsprecherin Yvonne Naumann für die Organisation, an Conny und Cynthia für die Schatzsuche und alle Eltern, die einen Beitrag zu unserem schöne Abschlussfest geleistet haben. Nur mit eurer Unterstützung können wir so eine schöne Grundschulzeit erleben.

Wandertag der zweiten Klasse zum Bauernhof

Unser 2. Wandertag führte uns Ende Mai nach Luppa auf den Reit- und Kinderbauernhof Krasselt. Dort leben Hund und Katze, Schafe und Ziegen, Schweine und Federvieh friedlich zusammen und können sich in der Scheune und im angrenzenden Garten frei bewegen. Zahlreiche seltene Haus- und Nutztierrassen, die zum Teil vom Aussterben bedroht sind, findet man auf diesem Bauernhof. Nicht wenige der vierbeinigen Bewohner genießen ein ruhiges Rentnerdasein und erreichen ein hohes Alter. Frau Krasselt erzählte uns, dass streicheln natürlich ausdrücklich erlaubt und erwünscht ist. Das nutzten wir ausgiebig. Besonders der Hofhund Bruno und die Schafe erhielten ganz viele Streicheleinheiten. Aber auch den Hahn, die kleinen Küken und die Wollschweine fanden wir ganz interessant. Auch viele Schwalben bauen ihre Nester in der Scheune Krasselt. Leider werden es jedes Jahr weniger Schwalben, was uns sehr traurig machte. Zum Abschluss durften wir alle noch reiten. Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Krasselt und den begleitenden Eltern Yvonne Naumann, Dorit Zehme und Christine Köppe für den schönen Wandertag bedanken.

Experimentieren im Sachkundeunterricht der Klasse 2

Unter Anleitung von Herrn Zürn experimentierten die Mädchen und Jungen im Sachunterricht mit Wasser. Das machte alles Spaß und die Kinder konnten bei ihrer Arbeit in kleinen Gruppen ihre vorab aufgestellten Vermutungen zum Experiment überprüfen. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden anschließend im Klassenplenum vorgestellt. Dabei verblüfften die Mädchen und Jungen mit gut durchdachten und sprachlich gut formulierten Antworten.

Känguru Wettbewerb der Mathematik

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder Kinder aus den Klassen 3 und 4 am Känguru - Wettbewerb der Mathematik. Dieser findet in jedem Schuljahr im März statt. Frau Thomas hatte die Kinder unserer Schule zu diesem Wettbewerb  angemeldet. Am Freitag, dem 18.05.2018 gab es dann die lang ersehnte Auswertung der Ergebnisse für unsere Schule und die Bekanntgabe der Punkteverteilung.

Malte Springsguth erreichte in der Klassenstufe 3 die meisten Punkte. In der Klassenstufe 4 gelang dies Aaron Teuber. Den weitesten Kängurusprung beim Rechnen konnte Henry Walla aus Klasse 4 für sich verbuchen.

Herzlichen Glückwusch an euch für diese Leistung und danke für euren Einsatz.

Ein Wandertag nach Dresden

Am Mittwoch, dem 16.05.2018 fuhr die Klasse 4 nach Dresden. Auf dem Programm stand ein Besuch im Hygienemuseum und in der Gläsernen Manufaktur. Im Hygienemuseum hatten wir zunächst eine Führung zum Thema: "Hilfe, mein Körper spielt verrückt!". Dabei ging es um die Pubertät. Laura Löschel hat uns viel erklärt und Fragen beantwortet. Danach haben wir mit der Parkeisenbahn eine Runde durch den Großen Garten gedreht. Anschließend ging es in die Gläserne Manufaktur. Dort haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Bei dieser Führung lernten wir viel über Autos und die Produktion des E-Golf. Das war sehr spannend. Gegen 15 Uhr sind wir von Dresden wieder abgefahren. Wir bedanken uns für die Unterstützung bei Herrn Dölle, Herrn Böhme und Frau Schumann sowie bei der Busfirma Jahn.

                                                   verfasst von Max Fischer

Fahrradausbildung im Schwetaer Park

Am Montag, dem 07.05.18 und am Dienstag, dem 08.5.2018 stand für die Viertklässler die praktische Fahrradausbildung auf dem Plan. Bei herrlichem Sonnenschein absolvierten die Mädchen und Jungen ihre Runden im Verkehrsgarten im Schwetaer Park, um sich für die anstehende Prüfungsfahrt zu rüsten. So wurde am Montag zunächst fleißig geübt. Am Dienstag mussten dann alle Mädchen und Jungen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen und absolvierten die "Prüfungsrunde" unter den kritischen Augen der Polizei.

Ich schenk dir eine Geschichte - Eine Aktion im Rahmen des Welttages des Buches

Am 23. April 2018 war der Welttag des Buches. Dieser findet jährlich statt und damit verbunden, ist die Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte", welche eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der Deutschen Post und dem ZDF ist und sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 und 5 richtet. 

Die diesjährige Geschichte "Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard" von Sabine Zett wurde den Mädchen und Jungen der Klasse 4 von Frau Kerstin Helbig, der Leiterin der Stadtbibliothek Mügeln, präsentiert. Nach dem gemeinsamen Lesen im Buch, lösten die Kinder zusammen Aufgaben rund um die Geschichte, wo sie beweisen mussten, dass sie aufmerksam gelesen und zugehört hatten. Außerdem schauten sie sich einen Kurzfilm an, indem erklärt wurde, welche Schritte notwendig sind, um ein Buch herzustellen.

Von dieser Stelle ein liebes Dankeschön an Frau Helbig für ihren Einsatz bei uns in der Grundschule Tintenklecks.

"Streitkultur" im Schulalltag - Ein Projekt mit KIKOO finanziert durch die KKH

Im Rahmen des Projektes "Freude am Lernen ohne Gewalt und mit Bewegung" welches durch die KKH finanziert wird, absolvierten wir das erste Modul. Dieses stand im Zeichen der Prävention. Mit der Trainerin Isabell Schrepel von KIKOO lernten die Mädchen und Jungn Strategien für die Lösung von Konflikten kennen mit dem Ziel, diese auch zukünftig im Schulalltag zu etablieren. Dabei spielte auch das Erkennen der eigenen Gefühle eine wichtige Rolle.

Eine besondere Musikstunde

Am Montag, dem 16. April 2018 erlebten die Mädchen und Jungen der Klassen 1 bis 4 eine Musikstunde der besonderen Art. Zu Gast an der Grundschule war das Duo Percussavoce. In einer musikalischen Geschichte unter dem Titel "DAS GLÖCKCHEN ANNABELLE und die wundervolle Welt des Schlagzeugs" wurde den Kindern ein außerordentliches Klangerlebnis vermittelt, welches auf 40 verschiedenen Schlaginstrumenten von Herrn Professor Alexander Peter und Elmira Yakhina dargeboten wurde. Die Kinder selbst wurden Teil der Vorstellung, als sie gemeinsam mit den Künstlern musizierten. Alles in allem eine sehr gelungene Musikstunde.

Lesenacht in Klasse 4

Am Freitag, dem 13. April 2018 stand in Klasse 4 die Lesenacht auf dem Plan. 18.30 Uhr trafen sich die Mädchen und Jungen mit Schlafsack und Luftmatratze in der Schule. Nachdem sich alle für die Nacht eingerichtet hatten, ging es 19.00 Uhr an die Arbeit. Gemeinsam mit Frau Grigo und Frau Hartmann setzten wir uns mit dem Buch "Nina und Paul" auseinander. Gegen 21.15 Uhr machten wir uns dann so langsam bereit zum Schlafen, nach diesem besonders langen Schultag. Da die gesamte Klasse 4 zusammen mit den Erwachsenen in einem Raum übernachtete, dauerte es doch ziemlich lange, bis der Letzte in den Schlaf fand. Am nächsten Morgen waren die ersten Kinder von uns dann schon wieder 5.00 Uhr wach und aktiv. Nach dem Aufräumen und einem gemeinsamen Frühstück wurden alle von ihren Eltern abgeholt. Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Walla, Frau Schärmann und Familie Mönicke, die für uns das Frühstück organisiert und zubereitet haben. Ebenso geht unser Dank an Frau Grigo, die uns mit durch die Lesenacht begleitete.

Ein Leseknochen als Osterüberraschung

Am letzten Tag vor den Osterferien wurden die Mädchen und Jungen der Klasse 4 mit einem besonderen Geschenk überrascht. Um während der wöchentlichen Lesezeit in der Schule entspannt lesen zu können, brachte der "Osterhase" für jedes Kind der Klasse 4 einen Leseknochen. Die Freude darüber war bei allen groß und der Leseknochen wurde sofort genutzt. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Frau Madlen Fischer, die diese Knochen für unsere Klasse genäht hat.

Ostereiersuche in Klasse 1

Nachdem wir in Werken die Osterkörbchen gebastelt hatten, gingen wir am letzten Schultag vor Ostern gemeinsam auf die Suche. Und wir hatten Glück: Der Osterhase hatte die Körbchen gefüllt und in der Nähe der Schule versteckt. Ein Dankeschön an die Eltern, die aufgepasst haben.

Lesenacht in Klasse 2

Am Freitag, dem 9. März 2018 führte die Klasse 2 ihre erste Lesenacht durch. Gemeinsam mit dem "MONDSCHEINDRACHEN" von Cornelia Funke gingen wir auf Leseabenteuerreise. Dabei lasen wir oder Frau Seefeld uns die Geschichte vom Mondscheindrachen vor. Wir gestalteten ein Lesezeichen und erledigten kleine Leseaufträge. Besonders lecker war die Pizza, die es zum Abendessen gab. Aber am aufregendsten war unsere Nachtwanderung rund um die Kirche bis zum Vereinsgelände Altmügeln/Crellenhain, bei der wir einige Mutproben bestehen mussten. Wir waren ganz mutig und konnten die Aufgaben alle lösen. Eine Schatzkarte führte uns zum Gespensterschatz. Stolz und erleichtert ging es zur Schule zurück. Dort lasen und spielten wir noch etwas und gingen gegen 23 Uhr ins Bett. Am nächsten Morgen überraschten uns die Eltern mit einem leckeren Frühstück. Wir möchten uns im Namen von Frau Seefeld recht herzlich bei allen Eltern bedanken, die unsere erste Lesenacht zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Die Weihnachtswunschmaschine

So kurz vor Weihnachten gibt es viel zu tun in der Wichtelwerkstatt. Damit alle Wünsche in Erfüllung gehen, hilft die Weihnachtswunschmaschine bei der Arbeit. Doch in der Nacht wurde sie gestohlen... 

Alle Klassen und das Lehrerteam trugen Weihnachtslieder vor, Johannes spielte Gitarre sowie Conrad und Luise spielten Keyboard. Zum Schluss gab es eine Überraschung: Frau Löbnitz, Frau Herzig und Frau Franke als Vertreter des Bürger- und Heimatvereins Altmügeln - Crellenhain überreichten den Kindern eine Kiste mit Büchern für die Schulbibliothek.

Vorlesetag im Tintenklecks

Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns an der Aktion der Stiftung Lesen am bundesweiten Vorlesetag in den Klassen spannende Geschichten vorzulesen. Den Kindern hat es gefallen und uns Lehrerinnen hat das Vorlesen ebenso großen Spaß gemacht.

Elternabend zur Leseförderung in Klasse 1

Auch in diesem Schuljahr konnten wir den Eltern eine Lesestarter Set übergeben, welches uns freundlicher Weise von der Stiftung Lesen zur Verfügung gestellt wurde. Damit wird das Ziel verfolgt, dass das Vorlesen auch zu Hause in der Familie einen festen Platz hat und die Kinder über das Vorlesen zum Lesen motiviert werden.

SNOW WHITE AND THE SEVEN DWARVES - A Joyful English Lesson

Am Montag, dem 13. November 2017 erlebten alle Kinder der Klassen 1 bis 4 eine besondere Englischstunde. Zu Gast an der Schule war Rainer Anding vom Sandkorn-Theater-Berlin.

Es sind ungewöhnliche Wege, die er, auf der Suche nach neuen Spielformen im zeitgemäßen Theater, geht. Das Ergebnis ist verblüffend schlicht und verrückt zugleich.

Das Märchen SNOW WHITE AND THE SEVEN DWARVES wurde den Mädchen und Jungen von Rainer Anding auf unterhaltsame Art und Weise in englischer Sprache präsentiert. Mit Hilfe witziger Figuren erzählte er die Geschichte, die den Kindern aus dem Deutschunterricht bekannt ist. Dabei wurde das Märchen gründlich entstaubt. Die vertrauten Märchenfiguren kamen in diese Theatervorstellung ganz anders daher. Die böse Stiefmutter war eine alte Kaffeekanne, die Zwerge sieben Mützen. Das Tamburin verwandelte sich vom klingenden Instrument in einen Strickrahmen, wurde zur Wiege für Schneewittchen sowie zum Tisch im Märchenhaus. Dennoch fehlte nichts: Im Gegenteil, die Charaktere entwickelten sich während der Vorstellung.

Obwohl die englische Textfassung doch sehr anspruchsvoll war, gelang es Rainer Anding durch seine Professionalität auf der Bühne die Kinder immer wieder in seinen Bann zu ziehen und die Aufmerksamkeit auf das Geschehen auf der Bühne zu lenken.

Für alle Grundschüler war es ebenso ein Erlebnis, sich nach der Vorstellung noch mit dem Künstler zu unterhalten und ihm Fragen zu stellen. Jedes Kind konnte für sich durch das Theater die Erfahrung sammeln, dass sie schon einer Vorstellung in englischer Sprache folgen können, wenn sie mit Augen und Ohren aufmerksam dabei sind. Außerdem erkannten die Kinder, dass sie im Englischunterricht schon einiges gelernt haben, was zum Verständnis der Geschichte beitrug. Schließlich wurde den Kindern durch dieses Erlebnis auch bewusst, dass Englisch eine lebendige Sprache ist, die nicht nur im Unterricht gelernt wird.

"Wenn die Ziege schwimmen lernt ..." Medienprojekt - Ein Hörspiel selbst produzieren

Im Zeitraum vom 16.10. bis 19.10.2017 produzierten die Kinder der Klasse 4 im Rahmen eines Medienprojektes ein Hörspiel zum Thema Toleranz im Allgemeinen sowie Umgang mit eigenen Stärken und Schwächen im Besonderen. Die Bilderbuchgeschichte "Wenn die Ziege schwimmen lernt" von Nele Most, in welcher sehr humorvoll beschrieben wird, dass nicht jedes Tier alles gleich gut kann wie das andere, wurde als Brücke genutzt, um am Thema zu arbeiten. Über das Lesen und Erarbeiten der Geschichte wurden die Mädchen und Jungen angeregt, über ihre eigenen Stärken und Schwächen nachzudenken und stellten fest, dass nicht jeder überall perfekt sein kann und das auch gar nicht muss. Ein jeder ist besonders und hat besondere Eigenschaften. Diese zu kennen und letztlich für sich sowie für das Zusammensein in Teams zu nutzen, darauf kommt es am Ende an.

Unterstützt wurde die Klasse 4 von drei Medienpädagogen vom Sächsischen Landesmedienmobil. Dafür möchten wir uns noch einmal recht herzlich bedanken.

Im Rahmen des Projektes beschäftigten sich die Kinder zunächst erst einmal mit Medien im Allgemeinen. Dabei wurde ihnen bewusst, dass sich Medien im Lauf der Jahre doch stark gewandelt haben. Im weiteren Verlauf lernten sie die Geschichte "Wenn die Ziege schwimmen lernt" kennen, lernten was ein Hörspiel ist und welche Schritte nötig sind, um ein solches zu produzieren. Nachdem das Hörspielskript fertig gestellt war, machten sich die Kinder daran, die Texte aufzunehmen, Geräusche zu produzieren und aufzunehmen und passende Musik auszuwählen. Dies geschah in kleinen Gruppen wo zielbezogen diskutiert und gearbeitet wurde. Am Ende erfolgte der Zusammenschnitt der einzelnen Aufnahmen. Die Kinder gewannen Einblick wie so etwas geschieht, den Schnitt selbst, nahmen jedoch die Medienpädagogen vor. Den Abschluss des Projektes bildete die Präsentation des Hörspieles vor allen Kindern und Lehrern der Schule. Auch einige Eltern waren dabei anwesend. Theo und Moritz erklärten noch einmal die einzelnen Schritte und dann lauschten alle gespannt der Geschichte. Alles in allem ein tolles Projekt und ein bleibendes Ergebnis, das sich hören lassen kann.

Wandertag der 2. Klasse zum Thema "Tiere im Herbst"

Unser 1. Wandertag führte uns in die Öko-Station "Grüne Welle" nach Naundorf. Dort erfuhren wir viel Interessantes über das Verhalten von Igeln und Eichhörnchen im Herbst. Spielerisch erklärte uns Frau Erdmann, wie die Eichhörnchen ihre Wintervorräte anlegen und was Igel brauchen, um ein schönes warmes Winterversteck zu finden. Jeder bastelte einen Igel mit Naturmaterialien. In der Küche gab es viel Arbeit. Es gab leckere Pizza, Quarkspeise und Igelbrötchen zum Nachtisch. Wir bedanken uns bei Frau Y. Naumann, Frau Manke, Frau Zehme, Frau Hempel, Frau Weißbach, Frau Sobczyk und Frau Reichel für die Fahrt nach Naundorf. Ein Extradankeschön geht an Frau Sobczyk und Frau Y. Naumann für die Begleitung zum Wandertag und natürlich an Frau Erdmann und ihr Team.

Bundeswettbewerb - Olympiacross 2017

Am Mittwoch, den 13.09.2017 fand der alljährliche Olympiacross im O-Park Oschatz statt. Trotz schlechtem Wetter war die Beteiligung von Schulen aus der Collmregion und dem Muldentalkreis sehr groß. Unsere Schule wurde von 15 Mädchen und Jungen vertreten. Alle kämpften und absolvierten die nicht einfach zu laufende Crossstrecke bis ins Ziel erfolgreich. Die Läufe wurden einmal als Regionalfinale und einmal für die Collmregion gewertet. 

Einen hervorragenden 1. Platz erkämpfte sich Henry Walla in der AK 10 der Jungen. Einen ebenso tollen 2. Platz erlief Luise Manke für unsere Schule in der AK 7 bei den Mädchen. Aber auch unsere anderen Sportler und Sportlerinnen kamen auf beachtenswerten Plätzen ins Ziel. Sie verdienen alle unsere Anerkennung und Glückwünsche für ihren kämpferischen Einsatz! 

Ein Dankeschön geht auch an die Eltern und Großeltern für die Unterstützung bei der Betreuung und dem Transport unserer Kinder.

 

 

 

Ergebnisse - Bundeswettbewerb Olympiacross 2017

Henry Walla AK 10/m 1. Platz --- Finn Köppe AK 7/m 10. Platz
Luise Manke AK 7/w 2. Platz --- Paula Scholz AK 8/w 10. Platz
Leni Lange AK 8/w 6. Platz --- Florian Ritter AK 9/m 11. Platz
Johannes Groß AK 9/m 6. Platz --- Matilde Naumann AK 7/w 12. Platz
Luis Rösener AK 8/m 7. Platz --- Theo Schumann AK 9/m 14. Platz
Leon Heinrich AK 9/m 7. Platz --- Philipp Thomas AK 9/m 16. Platz
Tony Claus AK 9/m 8. Platz --- Zoe Naumann AK 8/w 22. Platz
Pia Schmollmann AK 9/w 9. Platz ---      

Schulsporttag

Am 6. September fand unser Schulsporttag statt. Wir liefen, sprangen und warfen alle so gut wir konnten und ermittelten unsere Besten. Auch beim anschließenden Crosslauf gab es die begehrten Urkunden.

Eindrücke von der Schulaufnahmefeier